Hier zeigen wir dir ein paar Projekte, die wir bereits erfolgreich umgesetzt haben

Kinder programmieren

Der Förderverein unterstützt eine Initiative der Grundschule Isen bei der die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Computerprogrammierung erhalten. Nur aufgrund der finanziellen Zuwendung konnten die dafür benötigten Boards im Klassensatz angeschafft werden.

 

Die verwendeten Calliope mini verfügen über eine Vielzahl von Sensoren, Ein- und Ausgabewege sowie Anschlussmöglichkeiten. Programme die am PC geschrieben werden, können somit auf ihre Funktion geprüft werden und finden reale Anwendungsszenarien.

 

Erste Erfahrungen konnten Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse sammeln. Nach einer kurzen Einweisung in grundlegende Verhaltensweisen im Umgang mit dem PC und dem Internetbrowser legten die Kinder der 4. Klasse sofort los. Galt es anfangs eine LED zum Leuchten zu bringen, wurden schnell komplexere Aufgaben bewältigt. Nachdem beispielsweise die Werte des integrierten Lichtsensors auf dem Display angezeigt wurden, konnten diese in einem kleinen Projekt als Schwellenwert für ein Licht verwendet werden, welches sich automatisch bei Dunkelheit einschaltete. Denkbar wäre hierbei ein automatisches Fahrradrücklicht.

 

Mithilfe der grafischen Programmieroberfläche ließen sich Anweisungen leicht umsetzen, jedoch zeigten sich auch Tücken bei der Erstellung der Algorithmen. Besonders verzwickt war die Programmierung einer Alarmanlage, die sowohl bei Bewegung als auch bei Lichteinfall mit einem akustischen Signal reagierte.

 

Letztlich konnte jedes Kind großartige Erfolge vorweisen und bei vielen wurde das Interesse am Coden geweckt. In einer Welt, die Tag für Tag ein Stück digitaler wird, ist dies mit Sicherheit ein Schritt in die richtige Richtung.

Lärmschutzkopfhörer

 

Im Juni 2017 übernahm der Förderverein die Kosten für 50 Lärmschutzkopfhörer in der Grundschule Isen. Die Kinder nutzen die Kopfhörer sehr gern und können sich in Arbeitsphasen besser konzentrieren.

 

Fortsetzung "Eukitea"

 

Auf vielfache Nachfrage erlebte das Theaterprojekt „Eukitea“ im November eine Fortsetzung an der Schule in Isen – diesmal für die Mittelschüler. Unter dem Motto: „Frieden erklären, nicht den Krieg!“, bekamen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 an der Mittelschule Isen, Besuch aus dem Weltall.  Denn das Theaterprojekt „Eukitea“ mit den beiden Schauspielern und Theaterpädagogen Kathrin Müller und Giorgio Buraggi gastierte mit dem Theaterstück „Five little Pieces for Peace“- Vom Abenteuer des Friedens.“

Der Inhalt des Stückes ist einerseits einfach erzählt und doch wieder unglaublich vielfältig und vielschichtig. Es beginnt mit einer Reise durch Raum und Zeit. Zwei außerirdische Friedensforscher begeben sich auf eine heikle Mission: sie besuchen den Planeten der Menschen, um herauszufinden, ob und wie weit sich die Erde im Frieden befindet. Dort stellen sie fest, dass zeitgleich Frieden, Liebe, aber auch Streit und Hass existieren. Sie wollen den Menschen helfen, ein friedlicheres Miteinander zu erreichen. Im Laufe des Stückes wurden immer mehr Themen anschaulich behandelt: vom Frieden mit dir, zum Frieden mit mir, Frieden mit der Gemeinschaft, Frieden mit der Natur und Frieden in Welt. Und am Ende erlebten die Zuschauer, dass jeder seinen Beitrag leisten kann, ja leisten muss.

 

Viel Applaus gab es zum Schluss für die hoch motivierten Akteure. Diese spielten das Stück am Abend noch einmal für interessierte Eltern mit anschließendem Austausch zum Theater und zum Thema. Abgerundet wurde das schauspielerische Friedensprojekt mit mehreren Workshops am folgenden Unterrichtstag, wo die Jugendlichen selbst Theater spielen und Streitlösungen erarbeiten konnten.

 

Finanziert wurden Aufführung und Workshops von zwei Sponsoren -  dem „Kulturfond Bayern – Bereich Bildung“ und dem Förderverein der Schule Isen. Schulleiter Oberhofer erklärt: „Kultur-  und Präventionsprojekte brauchen Unterstützer. Wir sind sehr dankbar, dass wir die beiden Sponsoren dafür gewinnen konnten. Wir sollten den Kindern den Frieden erklären, damit sie anderen nicht den Krieg erklären.“

 

Anti-Mobbing Theaterprojekt von Eukitea am 11.05.2017


Noch im ersten Gründungsjahr ist es uns gelungen, das erste große Projekt an die Grundschule Isen zu holen.

Dank des engagierten Einsatzes unserer aktiven Mitglieder, der finanziellen Unterstützung durch die Sparda Bank München und der reibungslosen Zusammenarbeit mit den Eltern, der Schulleitung und der Jugendsozialarbeit  wurde am 11. und 12. Mai das renommierte Kinder- und Jugendtheater Eukitea mit der Theaterproduktion "Gut so" aufgeführt. Darin wurde das Thema Mobbing altersgerecht auf die Bühne gebracht. 

In diesem Jahr wurde die Produktion für die Kinder der 1. und 2. Klasse aufgeführt. Die Kinder sollten frühzeitig an das Thema Mobbing und ihre Folgen herangeführt werden und so für ihr späteres, eigenes Handeln sensibilisiert werden.

Jedes einzelne Kind verfolgte gebannt und mitfühlend die einstündige Aufführung. In den dramaturgischen Höhepunkten konnte man eine Stecknadel fallen hören.

In den anschließenden Workshops für die Kinder wurden die Figuren des Stücks und dessen Gefühle noch einmal dargestellt. Diesmal konnten die Kinder aktiv durch Handlungsansätze auf die Charaktere Einfluss nehmen.

Am Abend wurde den Eltern und weiteren Interessierten das Stück erneut aufgeführt. In großer Runde konnten dann die Eltern mit der Schulleitung und den Protagonisten die Thematik aufarbeiten.

 

Unser erstes Projekt geht an den Start!

Noch im ersten Gründungsjahr ist es uns gelungen, das erste große Projekt an die Grundschule Isen zu holen.

Dank des engagierten Einsatzes unserer aktiven Mitglieder, der finanziellen Unterstützung durch die Sparda Bank München und der reibungslosen Zusammenarbeit mit der Schulleitung, der Jugendsozialarbeit und des Elternbeirates wird schon im Mai das renommierte Kinder- und Jugendtheater Eukitea mit der Theaterproduktion "Gut so" das Thema Mobbing altersgerecht auf die Bühne bringen. In anschließenden Workshops mit den Kindern, Eltern und Pädagogen wird das Thema nachhaltig aufgearbeitet.

Einen Bericht der Isen-Infos findest du hier.

Quelle: EUKITEA
Quelle: EUKITEA